Foto: Harald Dudel / akakom

Aus zwei wird eins

(Stand Januar 2017)

Aus Zwei wird Eins

Längst ist die Master School Drehbuch wieder ein fester Anlaufpunkt für die Film- und Fernsehbranche. Dazu hat nicht zuletzt die vertrauensvolle und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der TV-Akademie seit 2009 entscheidend beigetragen. Insofern ist nur schlüssig, dass sich die Kooperationspartner Master School Drehbuch und TV-Akademie zum 01.01.2017 auch namentlich zusammen geschlossen haben, um unter dem gemeinsamen, seit 1995 bewährten Label zu agieren.

Denn die Drehbuchschule zeichnet sich in diesen Jahren nicht nur durch das Durchführen von Seminaren und Lehrgängen auf größtmöglichem inhaltlichen und didaktischen Niveau aus.
Auch Initiativen - wie die für alle offenen und kostenfreien Film- und Fernsehgespräche (seit 2016), das Entwickeln der Lustigen Postkarten und der EDITION, genauso interne Veranstaltungen wie das jährliche Sommerfest, die Pitchings für Absolventen der Lehrgänge, regelmäßige Dozententreffs und zahlreiche News machen deutlich, dass die Master School Drehbuch ein mit Begeisterung geführtes Unternehmen ist, in dem der Austausch mit den Teilnehmern und der Branche im Mittelpunkt steht.
Nicht zuletzt hat sich ein tolles Team gefunden, das mit Freude dazu beiträgt, das Angebot der Master School Drehbuch stets noch besser und umfassender werden zu lassen. 

 

20jähriges-Jubiläum / Master School Drehbuch EDITION

Im Jahr 2015 feierte die Master School Drehbuch ihr 20jähriges Bestehen.
Anlässlich des Jubiläums wurde ein eigener Verlag gegründet: die Master School Drehbuch EDITION. Hintergrund dafür war der stets angeregte Austausch der Dozentinnen und Dozenten über dramaturgische und filmwissenschaftliche Aspekte. Daraus wurde die Idee geboren, diesen fachlichen Gedanken mit einem eigenen Verlag ein Forum zu bieten. Im Juli 2015 wurden die ersten beiden Essays veröffentlicht.

Außerdem feierte die Master School Drehbuch das Jubiläum mit einigen kleineren und größeren Events: durch ein Online-Quiz für alle Kundinnen und Kunden, auf dem Sommerfest mit musikalischer Einlage und mit einer neuen lustigen Jubiläums-Postkarte im Herbst.

 

Frischer Wind

Im Dezember 2008 hat sich Oliver Schütte, Gründer und Geschäftsführer der Master School Drehbuch zurückgezogen, steht der neuen Leitung aber noch beratend zur Seite. Die Master School Drehbuch wird ab Januar 2009 von Eva-Maria Fahmüller geführt.

Zunächst wurde der Bereich der Wochenendseminare neu belebt und das Angebot bei den Abend- und Online-Kursen erweitert. Zahlreiche neue Dozenten wie Rüdiger Hillmer, Frauke Schmickl, Kyra Scheurer und Roland Zag konnten für neue Kurse gewonnen werden.

Seit Oktober 2009 führt die Master School Drehbuch außerdem wieder einen umfassenden Lehrgang durch. Besonders daran ist, dass er regelmäßig in einem aufwändigen Verfahren überprüft und zertifiziert wird: Gemeinsam mit der TV-Akademie von Thomas Schrader veranstaltet sie zweimal im Jahr die Ausbildung zum Autor für Film & TV.
Dabei werden achtzehn Teilnehmer in dreieinhalb Monaten Vollzeit-Unterricht intensiv auf die Arbeit als Drehbuchautoren/innen vorbereitet - inklusive eigener Stoffentwicklung. Kernstück der Ausbildung zum Autor für Film & TV sind die jeweils ca. 20 Dozenten und Gäste aus der Filmbranche, die den Teilnehmern ein realistisches Bild des Berufes vermitteln und eine erste Kontaktaufnahmen mit der Branche ermöglichen.
Ergänzt wird dieser Lehrgang seit August 2012 durch die Weiterbildung zum Dramaturg & Lektor. Zudem war es im Jahr 2015 möglich, im Rahmen der Ausbildung an dem Modul Writers Room - TV-Serie teilzunehmen.
Der Erfolg dieses Programms zeigt sich an den zahlreichen Absolventen, die sich inzwischen mit dem erworbenen Know-How in der Film- und Fernsehbranche etabliert haben oder beruflich entscheidend weiter entwickeln konnten. 

 

Ruhepause

In den Jahren 2006 bis 2008 bot die Master School Drehbuch nur ein kleines Kursangebot aus Abend- und Onlinekursen an, das hauptsächlich von Eva-Maria Fahmüller als Dozentin geleitet wurde.

Bemerkenswert und einmalig in Deutschland war allerdings die Seminarreihe EMOTIONEN. In den Jahren 2006 und 2007 stellten renommierte Psychologen unbd Psychiater ihr Know-How über Entwicklung und Ausdruck von Emotionen professionellen Drehbuchautoren zur Verfügung.  

 

Dienstleister für die Branche

Das von der Master School Drehbuch initiierte Scriptforum hat sich in den Jahren 2000 bis 2006 mit der Scriptforum Conference, der Fachmesse für Drehbuch und Stoffentwicklung sowie den Workshops als Ort des Austausches und der professionellen Begegnung als der wichtigste Ort für die Branche dargestellt. 2004 fand Scriptforum auch im Ausland statt und präsentierte sich mit der eintägigen Scriptforum Conference Venedig während der Filmfestspiele in Venedig einem europäischen und internationalen Publikum.

Im Jahr 2004/05 führte die Master School Drehbuch eine zweite Ausbildung zum Script Consultant durch. 15 Teilnehmer/innen aus dem gesamten Bundesgebiet und aus Österreich nahmen erfolgreich an der 7monatigen Ausbildung teil. Darunter war auch die Dramaturgin Eva-Maria Fahmüller, die so erstmalig in Kontakt mit der rennommierten Drehbuchschule kam.

2003 startete die Master School Drehbuch die deutschlandweit ersten internet-gestützten Weiterbildungsseminare im Bereich Drehbuch und Stoffentwicklung. Die Master School Drehbuch Online wurde mit großer Begeisterung aufgenommen und hat innerhalb kürzester Zeit ihr Angebot verdoppeln können.

 

Internationale Aufgaben

Seit ihrem Bestehen ist die Master School Drehbuch bemüht, sich dem europäischen Film zu öffnen und die europäische Filmwirtschaft mit ihrem Know-how zu unterstützen. Im Zuge dieser Initiative konnte Step by Step 1998 das erste Mal in Koproduktion mit der Schweizer Stiftung Weiterbildung, Film und Audiovision FOCAL durchgeführt werden, seit 2001 kam das Drehbuchforum Wien als ein weiterer Partner hinzu. Step by Step wurde ebenfalls durch das MEDIA-Programm der EU unterstützt. Das renommierte Stoffentwicklungsprogramm Step by Step fand 2005 zum 10. Mal und letzen Mal statt.

Erfolgsstories der Step by Step-Autoren sprechen für die Güte des Programms:
Clemens Murath erhielt 2001 den Deutschen Drehbuchpreis für sein Buch „Im Schatten des Jaguars“,
Anne Wild wurde 1999 für ihr Buch „Mein erstes Wunder“ mit dem Drehbuchpreis Baden-Württemberg geehrt, 2003 erhielt sie den Max-Ophüls-Preis.
Marei Gerken, Step by Step-Teilnehmerin 1999 („Die Stadtschreiberin“) wird mit dem Deutschen Filmpreis 2004 für ihr unverfilmtes Drehbuch "The Far Side of the Sea" ausgezeichnet. Viele der entwickelten Stoffe sind im Laufe der Jahre realisiert und mit Preisen ausgezeichnet worden.

Mit Pygmalion, dem zweiten MEDIA-geförderten Stoffentwicklungsprogramm, das die Master School Drehbuch mit anderen europäischen Partnern durchführte, wurde deutschen Autoren seit 2002 auch ein internationales Stoffentwicklungsprogramm speziell für Kinderstoffe geboten.

2002 wurde die Master School Drehbuch von den Internationalen Filmfestspielen Berlin beauftragt, den Berlinale Talent Campus zu organisieren. Mit diesem Großprojekt wurde die Master School Drehbuch zum ersten Mal über die europäischen Grenzen hinaus tätig und hat sich als Partner am internationalen Fortbildungsmarkt etabliert.

 

Neue Themen

Waren anfänglich die Weiterbildungsangebote vorrangig auf Drehbuch und Stoffentwicklung ausgerichtet, erweiterte die Master School Drehbuch in den folgenden Jahren ihr Programm: Marketingseminare unterstützten Redakteure, Producer und Produzenten in ihrer Arbeit. Focus Canada öffnete den Blick für mögliche Kooperationspartner jenseits des Atlantik.

Ein Höhepunkt der Jahre 2001 - 2003 war die siebenteilige Produzentenausbildung Produktionsmanagement und das fünfteilige Trainingprogramm für Autoren, Redakteure und Producer "Die Serie: Einblicke/Ausblicke".

1999 führte Bobette Buster den Workshop "The Creative Producer" durch, der – wie auch S.C.R.I.P.T., das Ausbildungsprogramm für Script Consultants – einen wesentlichen Beitrag zur Professionalisierung dieser Berufsgruppe leistete. 1999 führte Christopher Vogler, Autor von "Die Reise des Helden", ein gleichnamiges zweitägiges Seminar durch.

1998 beteiligte sich die Master School Drehbuch am EAVE, Europäischen Trainingsprogramm für Filmproduzenten.
1996 führte die Master School Drehbuch ein Script Consulting Seminar unter Leitung von Linda Seger durch. Ebenfalls 1996 konnte die Master School Drehbuch Julian Friedmann, Herausgeber des ScriptWriter Magazines, für das Seminar "How to Make Money Scriptwriting" gewinnen.

 

Die frühen Jahre

Die Master School Drehbuch wurde 1995 als Initiative der damaligen Filmboard Berlin Brandenburg von Autor und Dramaturg Oliver Schütte gegründet. Ihr primäres Ziel war ein Stoffentwicklungsprogramm für junge professionelle Drehbuchautoren und Produzenten zu schaffen, und so dem Bildungsnotstand im Bereich Stoffentwicklung entgegen zu wirken.

Mit Step by Step entstand ein Programm, das bis heute als eines der besten auf diesem Gebiet in Deutschland gilt und viele Nachahmer gefunden hat.

Das Konzept der Master School Drehbuch, das sich konsequent an den Bedürfnissen der Branche ausrichtet, stieß von Anfang an auf große Akzeptanz. Das Programm wurde von Jahr zu Jahr kontinuierlich erweitert, und die Master School Drehbuch konnte stetig wachsende Teilnehmerzahlen verzeichnen.